News

Die Franz Morat Group startet ins neue Ausbildungsjahr 2023

In über zehn Berufen gehen 21 Nachwuchskräfte den ersten Schritt in ihre berufliche Zukunft bei der Franz Morat Group. So starteten am 01. September 2023 sechs Industriemechaniker, drei Fachinformatiker, zwei Industriekaufleute, zwei Mechatroniker, ein Verfahrensmechaniker, ein Werkzeugmechaniker und ein technischer Produktdesigner. Hinzu kommen fünf Studierende, die ab 01. Oktober 2023 ein Studium in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in den Fachrichtungen BWL Industrie, BWL Dienstleistungsmanagement Logistik sowie Maschinenbau beginnen werden.

Besonders erfreut zeigt sich das Ausbildungsteam der Franz Morat Group über den personenstarken Ausbildungsjahrgang 2023. „In einer Zeit, in der die Betriebe im Wettbewerb um die besten Talente stehen, freuen wir uns natürlich besonders, dass wir 21 neue Auszubildende und Studierende begrüßen dürfen. Das sind sieben junge Menschen mehr als im Ausbildungsjahr zuvor“, berichten Katharina Wiehl und Holger Schwaab, die hauptverantwortlichen Ausbildenden beim Eisenbacher Zahnrad- und Antriebstechnikspezialisten.

Die Franz Morat Group hat mit einer Ausbildungsquote von rd. zehn Prozent schon frühzeitig erkannt, dass engagierte und motivierte Nachwuchskräfte ein wichtiger Erfolgsfaktor eines Unternehmens sind. „Wir freuen uns, dass wir den jungen Menschen eine berufliche Perspektive bieten können“, betont Geschäftsführer Gökhan Balkis. „Diejenigen, die bei uns ihre Chance ergreifen, haben sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten“.

Um den Nachwuchskräften ihre Karrierechancen vor Augen zu führen, berichteten mit Alexander Haas (22 Jahre Betriebszugehörigkeit) und Stefan Beha (30 Jahre Betriebszugehörigkeit) zwei ehemalige Auszubildende beim Begrüßungstermin über ihren Werdegang bei der Franz Morat Group. Beide haben heute bedeutende Schlüsselpositionen in der Unternehmensgruppe inne, Haas als Mitglied der Geschäftsleitung und Beha als Leiter der Schneckenradsatzproduktion. „Ihre individuelle Entwicklung und die langjährige Verbundenheit zu unserem Unternehmen sind ein eindeutiger Beweis für den Stellenwert der dualen Berufsausbildung und warum sich die Investition in engagierte Nachwuchskräfte nachhaltig auszahlt“, freut sich Balkis.

Daher wird bei der Franz Morat Group großer Wert darauf gelegt, dass die neuen Auszubildenden und Studierenden das Unternehmen von der Pike auf kennenlernen. Die sogenannten „Onboarding-Days“ stehen ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens. „Das Ausbildungsteam hat hierfür ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Programm mit zahlreichen Teambuilding-Aktivitäten auf die Beine gestellt“, berichten die neuen Auszubildenden und Studierenden. Unter anderem wurde von einem Team von aktuellen Studierenden für die Neulinge eine Unternehmensrallye organisiert, welche erste Eindrücke über die Produktvielfalt und die Fertigungstechnologien bot. Danach ging es für die insgesamt 50 Auszubildenden und Studierenden der Unternehmensgruppe zum gemeinsamen Teambuilding nach Höchenschwand. Außerdem stand ein Knigge-Seminar auf der Agenda, um für die ersten Schritte im Berufsleben bestens gerüstet zu sein.

„Es freut mich besonders, einige bereits bekannte Gesichter wieder zu sehen“, berichtet Ausbilderin Katharina Wiehl. Viele der Auszubildenden und Studierenden haben im Vorfeld ein Praktikum oder einen Ferienjob bei der Franz Morat Group absolviert. Daran erkennt man laut Wiehl, wie wichtig Praktika als erste Berufsorientierung für die jungen Menschen sind und appelliert an die heutigen Schüler/-innen, verschiedene Ausbildungsberufe in Form eines Praktikums kennenzulernen.

Wer gerne mehr über das vielfältige Ausbildungs- und Studienangebot erfahren möchte, kann sich auf der Karriereseite oder den Social Media Kanälen der Franz Morat Group informieren. Die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit dem Ausbildungsteam besteht am Zukunftstag, der am Freitag, 13. Oktober 2023 von 17:00 – 21:00 Uhr im Ausbildungszentrum der Franz Morat Group stattfindet.

Zurück